Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung HET

Kinder die mit zwei Jahren noch keine 50 Worte aktiv sprechen, gelten als Late Talker Kinder. Sie haben ein deutlich erhöhtes Risiko eine Sprachentwicklungsstörung zu entwickeln. Lediglich ein Drittel dieser Kinder kann die Entwicklung bis zum dritten Lebensjahr aufholen. Der Umfang des frühen Wortschatzes erlaubt eine gute Einschätzung späterer grammatikalischer Fähigkeiten und der Lesefähigkeit.

 

Das Heidelberger Elterntraining ist für Eltern und weitere Bezugspersonen mit Late-Talker- Kindern im Alter zwischen zwei- und drei Jahren konzipiert. In zweistündigen Treffen (ohne Kinder!) erhalten Eltern Hinweise und Tipps zur Sprachförderung im Alltag. Überraschend ist oft zu merken, dass es die kleinen Dinge sind, die einen Unterschied ausmachen. Ziel ist die Stärkung der Kompetenzen der Eltern und ihrer Rolle als wichtigster Kommunikationspartner des Kindes. Es gibt ausführliches Begleitmaterial und Gelegenheiten zum Ausprobieren sprach- und sprechfördernden Verhaltens. Thematisiert werden Ursachen einer Verzögerung, Bedeutung des gemeinsamen Spiels, Sprachspiele, sprachförderndes Anschauen von Bilderbüchern.

 

Die sieben Gruppentreffen finden in etwa 14-tägigem Abstand statt, ein Nachtreffen nach etwa sechs Monaten. Die Wirksamkeit des Heildelberger Elterntrainings ist gut belegt: in einer Studie hatten neun Monate nach Ende des Trainings 75% der Kinder den sprachlichen Rückstand aufgeholt.

 

Das Heidelberger Elterntraining kann auch für Eltern mit Kindern mit einer globalen Entwicklungsverzögerung angeboten werden. Ein Angebot für mehrsprachige Familien befindet sich in Vorbereitung.

Ab Herbst 2019 können wir denKurs Heidelberger Elterntraining auch für Eltern und Interessierte öffnen, deren Kinder (noch) nicht an der Frühförderstelle betreut werden.

 

Link: www.heidelberger-elterntraining.eu/

 

Flyer zum Heidelberger Elterntraining